JP – Pokervariante

Meine JP – POKERVARIANTE unterscheidet sich gegenüber dem
Holdem Poker und Omaha Poker sehr wesentlich:

Durchführung JP – POKER:

-Jeder Spieler bekommt 3 Hole Cards, welche beim Showdown alle
verwendet werden können
-Vor dem Flop beginnt die 1. Setzrunde, die PRE FLOP BET
-Anschließend wird der Flop gedealt, dieser besteht aus 3 Karten
(Die oberste 1. Karte wird vorher „verbrannt“)
-Nach dem Flop beginnt die 2. Setzrunde, die FLOP BET
-(Nach dieser Setzrunde wird wieder die oberste 1. Karte des
verbliebenen Kartendecks „verbrannt“)
-Anschließend werden die END CARDS gedealt, diese bestehen
aus 2 Karten
-Es beginnt die 3. und letzte Setzrunde, die END BET

Beim JP – POKER gibt es keinen Smal Blind und keinen Big Blind.
Der Grundeinsatz wird immer von dem Spieler bezahlt, der den Button hat.
Beim JP – POKERTURNIER gibt es keine Levelstruktur.
Es gibt nur eine Zeitstruktur, mindestens 3 Stunden bis höchstens 6 Stunden.

Es gibt nur 3 Setzrunden.
Beim Showdown können alle 3 Hole Cards verwendet werden.
Die besten 5 Karten zählen.