Bezahlung der Kartendealer in privaten Pokercasinos

Hallo Pokerfans!
Ich möchte mit meinem neuen Beitrag erfahren, wie ihr über die Bezahlung 
der Kartendealer bei privaten Pokercasinos im allgemeinen denkt.
Bei den staatlichen Casinos ist die Bezahlung ja relativ einfach, zumal die 
meistens Kartendealer eine Ausbildung als Croupier absolviert haben und 
fix angestellt sind.

Dies verhält sich bei den privaten Pokercasinos wesentlich anders.
Ein Großteil dieser Kartendealer sind geringfügig beschäftigte und werden 
als selbständige geführt. Dies empfinde ich subjektiv als nicht in Ordnung.
Was mich dabei stört ist die Tatsache, dass diese Kartendealer letztlich als 
Bettler auftreten müssen (Trinkgeld fordern).
Für mich als Pokerspieler ist diese Situation sehr bedenklich.

Wenn ich in ein Pokercasino gehe und spielen will, erwarte ich eine
Dienstleistung vom Pokeranbieter.
Daher ist es für mich selbstverständlich für diese Dienstleistung zu bezahlen.
Folgendes Entlohnungsschema  ist für mich denkbar:

1) Fixlohn des Pokeranbieters
2) Für jede gedealte Pokerhand 1€ im voraus von dem Spieler, der den Button hat.
   Egal ob ein Flop kommt oder nicht!
3) Der Kartendealer muss nicht mehr als Bettler auftreten

Dadurch entsteht eine Win - Win Situation für alle Beteiligten.
(Pokeranbieter, Pokerspieler und Kartendealer)

Was ist eure Meinung zu diesem Thema?
Auf Kommentare aller Beteiligten (Pokeranbieter, Pokerspieler und Kartendealer)
freue ich mich. Denn: jede Medaille hat bekanntlich 2 Gesichter ;-)

Mfg
JP - POKER   

Leave a Reply